Über Ungegerbt

Noch ein Literatur-Blog? Nun, ja! Ungegerbt Ererbtes sammelt Texte, die nebenbei, ohne konkrete Publikationsabsicht entstanden sind, die aber zu schade sind, um nun im Regal zu vergammeln und irgendwann im Papierkorb zu landen. Die Texte sind ausdrücklich nicht meine eigenen Texte.

Wenn nicht anders erwähnt, sind auch eventuell vorhandene Bilder vom Autor der jeweiligen Seite.

Ungegerbt Ererbtes?

Pergament, ebenso wie Papyrus ein Vorläufer des Papiers und damit das Trägermaterial für frühe Literatur, wird aus ungegerbten Tierhäuten hergestellt.

Gerben ist ein Veredelungsprozess, der Leder haltbar macht. Die Literatur auf diesen Seiten ist unter Umständen noch nicht perfekt, vielleicht nicht für die Ewigkeit geschrieben – sie hat vielleicht die letzte Veredelung noch nicht erfahren. Sie hat (überwiegend) auch noch nicht allzu viel Licht gesehen (= Leser gehabt), konnte also noch nicht, so wie die Haut der Landarbeiter von Sonne und Wetter gegerbt werden.

Ererbtes fällt einem zu – kostenlos, aber bereichernd.

Zu den Autoren

  • RS: Langjähriger Gebrauchsgrafiker – mit Papier und Stift, gänzlich ohne Computer. Nach einem bewegten Leben nun betagt im bescheidenen Ruhestand in Norddeutschland seine Tage genießend.
  • CS: Kinderfrau, Handwerkerin, Bauersfrau, Mutter – und leidenschaftliche Dichterin (mit Ausflügen in andere Genre). Richtig Zeit zum Schreiben fand sie allerdings erst im höheren Alter. 1909 geboren, starb sie Anfang des 3. Jahrtausends de facto an ihrem Schreibcomputer sitzend.

Kirke

 

Kontakt: info (at) kirke (.) de

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.